Inklusionspreis DELFIN verliehen

Inklusionspreis DELFIN verliehen

 

Den ersten Inklusionspreis in seiner 36jährigen Geschichte hat der Verein für Behindertenarbeit e.V. an die Abteilung Reha- und Gesundheitssport des TuS Hachenburg verliehen. Im Rahmen der Feier zum 10jährigen Jubiläum der Abteilung überreichten die Vorstandsmitglieder Winfried W. Weber und Maria Weidenfeller den aus einer Urkunde, einem gläsernen Delfin und Geldgeschenk bestehenden Preis an die Leiterin der Sportabteilung Hannelore Hintz. Der Preis würdigt vorbildliches Handeln bei Aufbau, Begleitung und Integration der von Hintz mit großem Engagement und viel Herzblut geleiteten Gruppe. Seit den Anfangstagen sind viele BewohnerInnen der Hachenburger Wohnstätte ‚Nisterpfad‘ ein fester Bestandteil der Gruppe und in den wöchentlichen Treffen mit großer Freude dabei. Weber betonte in seiner Preisrede den hohen Stellenwert der Aktivitäten für Fitness, das Selbstbewusstsein und den sozialen Zusammenhalt der beeinträchtigten wie auch nicht beeinträchtigten Teilnehmer und hob die begeistert aufgenommenen öffentlichen Auftritte als gelungene Beispiele bürgerschaftlicher Integration hervor.

Die Anfangsbuchstaben des Wortes DELFIN bedeuten Dauerhaftes Engagement und Leidenschaft Fördern Integration Nachhaltig und symbolisieren anschaulich das Motto des von Hintz mit großer Überraschung und Freude entgegengenommenen Preises. Neben dem Inklusionspreis für Vereine und Gruppen wird der Verein für Behindertenarbeit e.V. künftig auch herausragende Beispiele ehrenamtlichen Engagements von Einzelpersonen mit einem gläsernen Delfin auszeichnen. 

Lesen Sie auch: Gesundheits- und Reha-Sport feierte 10 jähriges Bestehen der Abteilung

Zurück